Erfahrungsbericht Anna

Lesen Sie hier die Erfahrung von Anna.

  • Anna

    Anna (27) bekam vor drei Jahren spontan starke Regelblutungen. Nach einiger Zeit entschloss sie sich zum Arzt zu gehen. „Mein ganzes Leben lang, war meine Menstruation normal. Bis vor drei Jahren. Anfangs nur ein paar Blutstropfen und dann kam es fast schwallartig heraus. Geschichte lesen

 

Wodurch werden Polypen verursacht?

Die genaue Ursache für das Entstehen von Polypen in der Gebärmutter sind unbekannt. Hormonelle Faktoren spielen dabei eine bedeutende Rolle. Polypen sind sehr sensibel und reagieren auf das Hormon Östrogen. Sie reagieren auf dieselbe Weise auf das Hormon wie die Gebärmutterschleimhaut selbst. Wenn die Menge an Östrogen zunimmt, vergrößert sich die Gebärmutterschleimhaut und somit wachsen auch die Polypen.

Durch ein normales Körpergewicht und normalen Blutdruck verringert sich das Risiko für Polypen.

Das Risiko unter Gebärmutter-Polypen zu leiden erhöht sich bei Frauen wenn sie:

  • zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr sind
  • in der Prä- oder Perimenopause sind (also kurz vor oder kurz nach den Wechseljahren)
  • an Übergewicht leiden
  • das Arzneimittel Tamoxifen einnehmen, das bei Brustkrebs eingesetzt wird
  • unter hohen Blutdruck leiden (Hypertonie)
  • Schon einmal Polypen im Gebärmutterhals hatten

Einen Arzt finden

 

Fordern Sie hier Ihre Broschüre an

 
 

Teilen Sie diese Webseite
mit Ihrer Freundin

Geben Sie einfach hier die Kontaktdaten Ihrer Freundin ein und sie erhält per E-Mail einen Link zu unserer Webseite.

Alle velden zijn verplicht. De velden in het rood zijn niet (juist) ingevuld.