Erfahrungsbericht Anna

Lesen Sie hier die Erfahrung von Anna.

  • Anna

    Anna (27) bekam vor drei Jahren spontan starke Regelblutungen. Nach einiger Zeit entschloss sie sich zum Arzt zu gehen. „Mein ganzes Leben lang, war meine Menstruation normal. Bis vor drei Jahren. Anfangs nur ein paar Blutstropfen und dann kam es fast schwallartig heraus. Geschichte lesen

 

Häufig gestellte Fragen

  1. Wie sicher ist die MyoSure Behandlung?

    MyoSure arbeitet mit einer minimal-invasiven Technik, bei der die Instrumente durch die Vagina in die Gebärmutter eingeführt werden.
    Im Gegensatz zu der Entfernung von Myomen oder Polypen durch die Bauchdecke, wird bei der MyoSure Behandlung nicht in die Haut geschnitten. MyoSure kann sowohl unter Vollnarkose, als auch unter lokaler Betäubung durchgeführt werden.
    Klinische Untersuchungen weisen darauf hin, dass bei weniger als zwei Prozent aller Fälle Komplikationen auftreten können.
    Risiken, die in Ausnahmefällen bei der MyoSure Behandlung auftreten können, sind die Gebärmutterperforation und eventuell auftretende Infektionen.

  2. Wie schnell kann ich meine alltäglichen Aktivitäten nach einer MyoSure Behandlung wieder aufnehmen?

    Einige Frauen leiden nach der Behandlung unter leichten Krämpfen.
    Wenn die Krämpfe nicht abflachen sollten, kann Ihr Arzt Ihnen Schmerzmittel verschreiben, die die Krämpfe lindern.
    Für gewöhnlich können nach wenigen Tagen die täglichen Aktivitäten wieder aufgenommen werden.

  3. Kommen tendenziell alle Frauen für die Therapie von Myomen oder Polypen in Frage?

    Zunächst einmal sollte Ihr Arzt Sie über die Risiken der verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten aufklären. Die MyoSure Behandlung ist vorzugsweise für Frauen, die unter intensiven, menstruationsbedingten Blutverlust, hervorgerufen durch Myome oder Polypen, leiden.
    Die Behandlungsmethode ist nicht für Frauen geeignet, die schwanger sind, unter Beckeninfektionen leiden, Anomalien am Gebärmutterhals haben, oder bei denen Gebärmutter(hals)krebs diagnostiziert wurde.

  4. Was ist MyoSure?

    Die MyoSure Therapie dauert ungefähr 30 Minuten. Während der Behandlung, bei der keine Einschnitte in den Körper nötig sind, werden Myome oder Polypen entfernt. Nach der Entfernung der Myome oder Polypen, leiden die meisten Frauen nicht mehr länger an starken Regelblutungen und Menstruationsschmerzen. Die Therapie ist ideal für Frauen jeden Alters, die unter Myomen oder Polypen leiden, ihre Gebärmutter aber behalten möchten. Mithilfe dieser Therapie werden die Risiken einer Gebärmutterentfernung oder die Nebenwirkungen von Hormonen vermieden.

  5. Ist MyoSure die richtige Therapie für mich?

    Wenn Sie unter menstruationsbedingtem Blutverlust und Menstruationsschmerzen leiden, kann dies durch Myome oder Polypen in der Gebärmutter verursacht werden. Ein Gynäkologe sollte zunächst prüfen, ob die Beschwerden durch ein Myom oder einen Polypen verursacht werden, sowie genau feststellen, an welcher Stelle sich das störende Gewebe in der Gebärmutter befindet. Abhängig vom Typen des Myoms oder des Polypen, ist es möglich die MyoSure Behandlung individuell anzupassen.

  6. Was kann ich nach einer MyoSure Behandlung erwarten?

    Direkt nach der MyoSure Behandlung könnten Sie unter Krämpfen, leichten Schmerzen, Übelkeit und/oder Erbrechen leiden. Die meisten Frauen können ihre täglichen Aktivitäten wieder nach wenigen Tagen fortsetzen. Wichtig ist, dass Sie den Anweisungen des behandelnden Gynäkologen folgen. Lediglich wenige Patientinnen leiden unter Komplikationen nach der MyoSure Behandlung. Jedoch sollten Sie Ihren Gynäkologen bei folgenden Symptomen kontaktieren:
    - Fieber höher als 38 Grad
    - Zunehmende Beckenschmerzen, die auch nach der Einnahme von Schmerzmitteln nicht abklingen
    - Übelkeit, Erbrechen, Kurzatmigkeit, Schwindel
    - Darm, oder Blasenprobleme
    - Grünliche, vaginale Ausscheidung (rötlich, gelblich oder bräunlich ist normal)

  7. Woher weiß ich, ob meine Menstruation nach der MyoSure-Therapie wieder normal ist ?

    Jede Frau ist unterschiedlich. Sie können davon ausgehen, dass Ihr Körper in etwa drei Monate braucht, um sich wieder vollständig zu regenerieren. Nach durchschnittlich drei Monaten sollte der Erfolg der Therapie durch Sie und Ihren Gynäkologen abschließend beurteilt werden können.

Einen Arzt finden

 

Fordern Sie hier Ihre Broschüre an

 
 

Teilen Sie diese Webseite
mit Ihrer Freundin

Geben Sie einfach hier die Kontaktdaten Ihrer Freundin ein und sie erhält per E-Mail einen Link zu unserer Webseite.

Alle velden zijn verplicht. De velden in het rood zijn niet (juist) ingevuld.